Regeln Tischtennis


Reviewed by:
Rating:
5
On 29.05.2020
Last modified:29.05.2020

Summary:

Ein andauerndes Spielerlebnis, etwa an den Randschulen Berlins. Erfolgt eine erneute Umrechnung von EUR in diese WГhrung? MGACL112442016 am Februar 2017 ausgegeben.

Regeln Tischtennis

Tischtennis Regeln für das Einzel und Doppel sowie den Aufschlag einfach erklärt. Die wichtigsten Regeln beim Tischtennis im Überblick! - Er berührt mit seiner freien Hand den Tisch. - Er macht einen ungültigen Aufschlag (siehe Aufschlag). Spielregeln Wenn der Ball den Rand des Tisches berührt. Tischtennis – Die wichtigsten Regeln in Kürze. Aufschlag. • Der Ball muss hinter dem Tisch nahezu senkrecht hochgeworfen werden. • Der Aufschläger muss. <

Tischtennis Regeln | Kurzfassung 2020

Tischtennis Regeln zum AufschlagBeim Tischtennis Aufschlag liegt der Ball frei auf dem geöffneten Handteller des Aufschlägers. Der Tischtennisball muss beim​. Tischtennisregeln. Als Neuling benötigt man natürlich einiges an Grundlagenwissen zu den Tischtennis Spielregeln. Wie wird gezählt, wo muss ich den Ball. Die Internationalen Tischtennisregeln werden vom Weltverband ITTF verabschiedet und herausgegeben. Soweit es nicht ausdrücklich anders festgelegt ist, gelten.

Regeln Tischtennis Wo du Tischtennis spielen kannst Video

Spiel ohne Regeln Tischtennis

Regeln beim Tischtennis Ziel des Spiels ist es, eine gewisse Punktzahl zu erreichen. Punkte erzielst du, indem du den Ball auf die Spielfeldseite deines Gegners titschen lässt, und er es nicht schafft, den Ball auf deine Seite der Platte zu befördern/5(10). Der Aufschlag muss nach folgenden Regeln ausgeführt werden: Der Ball liegt auf der Handfläche der geöffneten Hand. - Die Hand, die den Ball hält, muss sich oberhalb des Tisches befinden. - Der Ball muss mehr als 16 cm hoch geworfen werden. • Der Ball muss hinter dem Tisch nahezu senkrecht hochgeworfen werden. • Der Aufschläger muss den Ball mit dem Schläger so spielen, dass er zuerst auf der eigenen und dann auf der gegnerischen Tischhälfte ancientwestafrica.com Size: KB.
Regeln Tischtennis Ein Satz wird von dem Spieler gewonnen, der zuerst 11 Punkte erzielt hat. Bevor der Ball auf die gegnerische Tischhälfte auftrifft, darf er nur das Netz oder den Netzpfosten berühren. Man darf Zinger Spins Ball also nicht mehrmals hoch werfen oder hat wie beim Tennis zwei Aufschlagsversuche. Im entscheidenden letzten Satz findet der Seitenwechsel statt, sobald einer der Spieler 5 Punkte erreicht hat. DTTB tischtennis.
Regeln Tischtennis Es ist nur wichtig, dass der jeweilige Spieler immer beide Aufschläge einer Aufschlagreihe ausführt und ihr euch mit den Aufschlagreihen nacheinander abwechselt. Wenn du aber eine rote Karte erhältst, bekommt dein Gegner einen Punkt zugesprochen. Aufschläge werden so lange wiederholt, bis Win Big Slots nicht das Netz touchiert bzw. Berührt der Ball beim Aufschlag das Netz, muss er wiederholt werden. Im entscheidenden letzten Satz findet der Seitenwechsel statt, sobald einer der Spieler 5 Punkte erreicht. Hier wird besonders die Rückhandbanane eingesetzt: ein Rückhandflip mit Regeln Tischtennis. Crown Burswood Restaurants Ringleb Bildung und Forschung Dies Realvegasonline auch darin, dass die rückschlagende Seite beim Wechsel des Aufschlagrechtes die Positionen tauscht. Nach einem Seitenwechsel, d. Beim Aufschlag muss der Ball deutlich vom Gegner erkennbar sein, du musst ihn also Slot Machine Rng Crack in deiner geöffneten Hand halten. Dadurch erhält der Ball eine mehr oder weniger seitwärts gerichtete Rotation. Ansonsten muss der Aufschlag wiederholt werden. Man kann auf verschiedene Weisen versuchen, Gewinnpunkte zu erkämpfen. Hat nach diesen maximal 15 Spielen keine Mannschaft neun Punkte erreicht, entscheidet ein Entscheidungsdoppel über Sieg oder Slotmania. Eine Ausnahme gibt es in der Satzverlängerung: Ab einem Spielstand von 10 zu 10 wird abwechselnd aufgeschlagen. Tischtennis-Regeln: Ein Spiel besteht aus Sätzen. Ein Satz wird von dem Spieler gewonnen, der zuerst 11 Punkte erzielt hat.; Haben beide Spieler 10 Punkte erreicht, geht es in die. Sie haben nun ein ausführliches Wissen über die Tischtennis Spielregeln vermittelt bekommen. Welche Regeln es für einen Tischtennisschläger zu beachten gibt, erfahren Sie auf der Seite Tischtennisschläger. Die Regelungen zum Frischklebeverbot finden Sie auf der extra Unterseite Klebeverbot. Wer Tischtennis spielen will, benötigt ein Grundwissen über die Tischtennis Spielregeln. Auch wenn nur privat und freizeitmäßig ein paar Ballwechsel gespielt werden, sollten Sie zumindest mit den wichtigsten Regeln vertraut sein. Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) wurde am 8. November in Berlin gegründet und ist heute der elftgrößte deutsche Spitzensportverband. Gut Aktive spielen in Vereinen Tischtennis. Der DTTB ist unter anderem Teil der Internationalen Tischtennis Föderation (ITTF), die weltweit insgesamt über Millionen Aktive zählt. Tischtennis ist eine gegen Ende des Jahrhunderts in England entstandene Ballsportart.. Zur Ausübung wird ein matt-grüner oder matt-blauer Tischtennistisch mit Netzgarnitur, ein matt-weißer oder matt-oranger Tischtennisball aus Kunststoff (früher Zelluloid) mit einem vorgeschriebenen Durchmesser von 40 mm (+/-) sowie pro Spieler ein Tischtennisschläger mit schwarz-roten Belägen benötigt.

Ein Download Regeln Tischtennis dabei aber nicht erforderlich, dann wird. - Weitere Infos über Spielen

Dabei ist aber auch zu beachten, dass nur die Kante selbst noch als Tischoberfläche zählt. Voraussetzung ist aber, dass der Aufschlag ansonsten regelgerecht ist. Berührt der Ball beispielsweise erst das Netz und geht dann ins Aus, bekommt der. Die Internationalen Tischtennisregeln werden vom Weltverband ITTF verabschiedet und herausgegeben. Soweit es nicht ausdrücklich anders festgelegt ist, gelten. Tischtennis Regeln zum AufschlagBeim Tischtennis Aufschlag liegt der Ball frei auf dem geöffneten Handteller des Aufschlägers. Der Tischtennisball muss beim​. Spiel, Satz und Sieg! Tischtennis macht schon den Kleinsten unter uns Spaß und kann auch auf dem heimischen Tisch gespielt werden. Früher trug Extremecasino ein Spiel mit meist nur 2 Gewinnsätzen aus, da es noch längere Sätze gab 21er. Damen Manchester City Southampton 3. Im Satz wechselt das Aufschlagrecht den Spielständen entsprechend.

Wenn du nämlich als Rückschläger in ein Match startest, so hast du, wenn es zum Entscheidungssatz kommt unabhängig ob 3 oder 4 Gewinnsätze bei im Entscheidungssatz Aufschlag.

Es lässt sich also pauschal nicht sagen, ob es besser ist mit dem Aufschlag zu starten oder den Aufschlag abzugeben.

Dadurch erhoffen sich internationale Tischtennisverbände mehr Attraktivität im Tischtennis. Dies würde den Unterhaltungswert, besonders für Laien, deutlich erhöhen.

Hier die wichtigsten Regeln:. Für den Beginn des Aufschlags ist es wichtig, dass du den Ball in die geöffnete Hand legst.

Durch die offene Hand wird sichergestellt, dass du beim Ballwurf keine versteckte Rotation in den Ball gibst , die der Gegner nicht erkennen kann.

Dann musst du den Ball mindestens 16cm nahezu senkrecht hochwerfen. Um den senkrechten Ballwurf garantieren zu können, macht es viel Sinn den Ball bereits nah am Körper hochzuwerfen.

Da man den Aufschlag in der Regel auch nah am Körper trifft, kann man somit einen halbwegs senkrechten Ballwurf garantieren.

Zusätzlich ist es nicht erlaubt den Ball über dem Tisch hochzuwerfen oder den Ball beim Aufschlag über dem Tisch zu berühren.

Du musst sehr darauf achten, dass du beim Ballhochwurf deine Hand nicht auf der Tischkante abstützt, sondern den Ball hinter dem Tisch hochwirfst , da dir sonst der Aufschlag als Fehler gewertet werden kann.

Wenn du den Ball dann spielst, muss der Ball erst auf deiner eigenen Tischseite und dann auf der gegnerischen Tischseite aufspringen.

Anders als im Doppel egal wohin du den Aufschlag platzierst. Alle Schläge, die auf den Aufschlag folgen, müssen direkt auf die gegnerische Seite gespielt werden.

Zwar ist es noch möglich den Ball später zu treffen. Jedoch ist es nicht effektiv. Spieler, die nah am Tisch sind, haben eine kürzere Bewegung.

Es wird viel mehr aus dem Handgelenk und dem Unterarm gespielt. Sie nehmen die Geschwindigkeit vom Gegner mit und haben das Zeitproblem mit der kürzeren Bewegung gelöst.

Je früher man einen Ball trifft, desto mehr kann man nach vorne spielen. Da man mit dem neuen Ball nicht mehr die Menge an Spin erzeugen kann wie früher, sollte man darauf achten, dass man nach vorne spielt.

Der Ball wird beim Unterschnitt mit einer extrem schnellen Abwärtsbewegung und wenig Vorschub gestreift und erhält so eine rückwärts gerichtete Rotation, die je nach Intensität für einen mehr oder weniger starken Auftrieb sorgt, wodurch sich die Flugbahn verlängert.

Dabei spielt das Handgelenk bei der Spinerzeugung die wichtigste Rolle. Die Vorwärtsgeschwindigkeit ist gering und wird durch die Rückwärtsrotation beim Auftreffen auf den Tisch noch weiter verringert.

Dieser Schlag kann benutzt werden, um einen Spinball zu erwidern, wodurch das Spiel verlangsamt wird oder auch schnelle Angriffsbälle vermieden werden können, entweder durch die flache Platzierung des Balles oder durch starke Rotation, die den Ball vom Schläger des Gegners nach unten abspringen lässt und damit Schmetterbälle bzw.

Man muss den Schläger bei einem Topspin etwas weiter unten ausholen und mit einer explosiven Geschwindigkeit den Ball weich treffen.

Am Anfang sollte man, um Sicherheit zu bekommen, den Schläger etwas öffnen. Dabei verliert man jedoch an Tempo. Der Spieler macht, mehr oder weniger weit hinter der Tischkante stehend, eine dem Unterschnittball entsprechende Bewegung.

Der Ball wird allerdings im Gegensatz zum herkömmlichen Unterschnittball etwas später angenommen. Im modernen Tischtennis sollte der Ball am höchsten Punkt oder in der fallenden Phase getroffen werden.

Denn die Rotation bei dem neuen Ball hat sich drastisch verringert. Bei einem relativ frühen Treffpunkt kann man dem Ball maximalen Unterschnitt geben, ohne dass der Ball schon seine ganze Rotation verloren hat.

Wichtig ist hierbei auch eine mehr oder weniger stark geöffnete Schlägerhaltung, wodurch Geschwindigkeit und Spin des ankommenden Topspin balles am effektivsten in Unterschnitt umgewandelt werden.

Am besten für diese Spielart geeignet sind Langnoppenbeläge. Diese Technik wird aber auch von Angriffsspielern in einer Notsituation genutzt.

Eine Variante von Topspin mit Seitenschnitt. Der Ball wird mit einer tangentialen Schlägerbewegung gestreift — mit mehr oder weniger horizontaler Komponente.

Dadurch erhält der Ball eine mehr oder weniger seitwärts gerichtete Rotation. Dieser Ball wird hauptsächlich als Not- oder Aufschlag eingesetzt, da man mithilfe des Sidespins die Platzierung des Rückschlags beeinflussen kann.

Manche Spieler aber, die durch viel Erfahrung und Training viel Ballgefühl und -kontrolle erworben haben, setzen den Sidespin bei der Ballonabwehr ein, so dass er dann, für den Gegner oft überraschend, seitlich wegspringt oder die Flugbahn des Schusses neben den Tisch ablenkt.

Durch viel Übung lässt sich auch die Schlaggeschwindigkeit des Topspins angleichen, was den Drall noch entscheidend erhöht.

So dient er als unerwarteter Topspin-Gegenschlag. Die meistgespielte Topspin—Sidespin-Technik ist die Rückhandbanane. Hier wird ein Minirückhandtopspin über dem Tisch gespielt.

Besonders bei Sidespinaufschlägen ist er effektiv, da man den Spin verstärken kann. Man kann sogar den Schupfball mit Seitendrall versehen, was aufgrund der geringen Geschwindigkeit des Balles eine stark gekrümmte Flugbahn und Schwierigkeiten bei der Ballannahme zur Folge hat.

Beim Schuss wird der Ball im höchsten Punkt oder im aufsteigenden Teil kurz vor dem höchsten Punkt der Flugbahn auf die gegnerische Tischseite geschlagen.

Durch das frontale Treffen des Balles wird auf Spin weitgehend verzichtet und es entsteht eine sehr gestreckte, fast gerade Flugbahn.

In der Praxis erweist sich das als eher schwierig. Allein gegen Bälle aus einer Ballonabwehr wird der Schuss häufiger auch aus dem fallenden Teil der Flugbahn eingesetzt.

Der Spieler steht weit hinter dem Tisch und spielt den Ball extrem hoch mit Topspin oder variablem Sidespin zurück.

In der Regel versucht der Spieler so, wiederholte harte Topspins oder Schüsse abzuwehren. Diese Technik verwenden oft Angriffsspieler mit sehr schnellen Belägen, die die Unterschnitt-Verteidigung wenig effektiv machen, wenn sie vom Tisch weggedrängt werden.

Obwohl der Ball sehr hoch einfliegt, ist es schwierig, gegen Bälle aus der Ballonabwehr aggressiv zu spielen, weil der Ball, wegen der nicht geringen Fallgeschwindigkeit und der senkrechten Flugbahn schwer zu treffen und wegen des Topspins schwer zu kontrollieren ist.

Zusätzlich erschwerend ist, dass der Ball sehr viel flacher abspringt, als er ankommt. Möglichkeit, einen Topspin abzuwehren: Der Spieler steht dicht am Tisch und versucht den Ball gegen den stark geschlossenen Schläger springen zu lassen, ohne diesen nennenswert zu bewegen; dies bewirkt eine Verlangsamung und Spinumkehr des Balles.

Als Variante gibt es den aggressiven Block, auch Konterball genannt, bei dem der Schläger nicht passiv gehalten wird, sondern — um den Gegner unter Druck zu setzen — eine kurze drückende Bewegung nach vorne gemacht wird.

Gerader, spinarmer Ball mit mittlerer bis hoher Geschwindigkeit. Wird von europäischen Spielern fast nur noch zum Einspielen genutzt.

In der Weltspitze hat sich heute jedoch auch unter den Penholdern der Topspin als spielbestimmende Schlagtechnik durchgesetzt, da durch Materialweiterentwicklung der Hölzer und Beläge und dem Frischkleben tischnahe Block- und Konterbälle fast unmöglich geworden sind.

Der klassische Flip erfolgt kurz hinter dem Netz, während ein Spieler einen kurz platzierten Ball erwidert, indem er den Ball mit einer entsprechenden Handgelenkbewegung auf die gegnerische Tischhälfte spielt.

Grundsätzlich unterscheidet man den Vorhandflip und den Rückhandflip. Der Flip wird auf Unter- oder Seitenschnittbälle gespielt, die zu kurz oder zu flach für Topspin oder Schuss sind.

Dies würde den Unterhaltungswert, besonders für Laien, deutlich erhöhen. Hier die wichtigsten Regeln:. Für den Beginn des Aufschlags ist es wichtig, dass du den Ball in die geöffnete Hand legst.

Durch die offene Hand wird sichergestellt, dass du beim Ballwurf keine versteckte Rotation in den Ball gibst , die der Gegner nicht erkennen kann.

Dann musst du den Ball mindestens 16cm nahezu senkrecht hochwerfen. Um den senkrechten Ballwurf garantieren zu können, macht es viel Sinn den Ball bereits nah am Körper hochzuwerfen.

Da man den Aufschlag in der Regel auch nah am Körper trifft, kann man somit einen halbwegs senkrechten Ballwurf garantieren. Zusätzlich ist es nicht erlaubt den Ball über dem Tisch hochzuwerfen oder den Ball beim Aufschlag über dem Tisch zu berühren.

Du musst sehr darauf achten, dass du beim Ballhochwurf deine Hand nicht auf der Tischkante abstützt, sondern den Ball hinter dem Tisch hochwirfst , da dir sonst der Aufschlag als Fehler gewertet werden kann.

Wenn du den Ball dann spielst, muss der Ball erst auf deiner eigenen Tischseite und dann auf der gegnerischen Tischseite aufspringen.

Anders als im Doppel egal wohin du den Aufschlag platzierst. Alle Schläge, die auf den Aufschlag folgen, müssen direkt auf die gegnerische Seite gespielt werden.

Wenn der Ball beim Aufschlag das Netz berührt, trotzdem aber auf die andere Tischseite springt, so wird der Aufschlag wie beim Tennis wiederholt. Früher wurden Spielern nach drei Netzaufschlägen der Punkt als verloren gewertet.

Inzwischen darfst du in der Theorie unendlich viele Netzaufschläge in Folge machen ohne dafür einen Punkt zu verlieren. Dann kommt wieder Spieler 1.

Wenn die festgelegte Reihenfolge von einer Seite nicht eingehalten wird, kriegt das Gegnerteam einen Punkt.

Tischtennis ist eine anfängerfreundliche Sportart. Bis du Profi bist, dauert es aber sehr lange. Profi-Tischtennisspieler haben schon jahrelang Erfahrung und können in bestimmten Situationen dementsprechend reagieren.

Um deinen Lernprozess zu erleichtern, verraten wir dir drei typische Anfängerfehler , die du vermeiden solltest. Der Start in den Sport gestaltet sich für viele schnell und einfach.

Ab einem gewissen Punkt haben allerdings viele das Gefühl, dass sie sich nicht verbessern und verlieren deswegen ihre Motivation.

Um die Techniken zu lernen, brauchst du Zeit und viel Geduld. Du erzielst zwar nur kleine, aber stetige Fortschritte. So nimmst du den Fortschritt vielleicht weniger wahr, er ist wahrscheinlich jedoch konstant.

Irgendwann wird der Schlagabtausch schneller und die Bewegungen flüssiger. Die Partien werden dann oft sehr spannend. Tischtennisprofis haben jahrelange Erfahrung und viele spielen schon von klein auf.

Nur durch Übung kannst du deine Kompetenzen verbessern. Deswegen lohnt es sich auch, einem Verein beizutreten. Dort findest du mitunter auch Freunde , mit denen du immer spielen kannst.

Viele Anfänger steigen ohne Vorkenntnisse in eine Partie ein. Dabei gibt es ein paar Techniken, die du zu Beginn üben solltest. Zum Beispiel solltest du wissen, wann du mit der Rückhand und wann du mit der Vorderhand schlägst.

Oft sind Anfänger so an die Vorderhand gewöhnt, dass sie gar nicht erst versuchen mit der Rückhand zuzuschlagen. Beides sind Schlagtechniken, die Profis sehr oft während eines Matches anwenden.

Beim Schmetterball schlägst du mit viel Kraft zu, sodass der Ball im Idealfall zu schnell fliegt, als dass dein Gegner ihn kontern könnte.

Zu Beginn kann es passieren, dass du den Ball zu hart schlägst und er über die Platte hinüberfliegt. Du kannst den Schmetterschlag besonders gut nach einem hohen Ball des Gegners anwenden.

Dann hast du nämlich viel Platz, um den Ball mit Kraft nach unten zu schlagen. Das alte Gerücht, dass nach 3-maligem Netzaufschlag ein Punkt für den Gegner erfolgt ist, steht nicht in den Tischtennisregeln.

Aufschläge werden so lange wiederholt, bis er nicht das Netz touchiert bzw. Ein Aufschlag beginnt mit dem Hochwerfen und endet mit dem Aufspringen auf die gegnerische Tischhälfte.

Man darf den Ball also nicht mehrmals hoch werfen oder hat wie beim Tennis zwei Aufschlagsversuche. Wer zu Spielbeginn aufschlägt wird meist wie folgt entschieden: Ein Spieler nimmt den Ball mit beiden Händen unter seine hintere Tischkante.

Der Spieler streckt dann seine Arme unter die Tischkante auseinander. Nun wählt der Gegner eine Hand des Spielers aus.

Hat der Gegner die Hand gewählt die den Ball hält, kann er sich für das erste Aufschlagsrecht oder die Tischseite entscheiden.

Andernfalls kann der Spieler selbst zwischen Aufschlag oder Seite wählen. Bei einem Spiel mit einem Schiedsrichter " mischt " dieser üblicherweise den Ball unter der Tischkante oder entscheidet Aufschläger bzw.

Seitenwahl per Münzwurf. Nach einem Satzwechsel beginnt der Spieler mit den Aufschlägen, welcher im vorherigen Satz nicht zuerst aufschlug.

Im Satz wechselt das Aufschlagrecht den Spielständen entsprechend. Beim Einzel ist es nicht von Bedeutung, wo der Ball auf der entsprechenden Tischhälfte landet.

Die Mittellinie ist lediglich für den Aufschlag im Doppel von hoher Wichtigkeit. Was Sie jetzt nur noch an Wissen benötigen, ist lediglich die Zählweise und das, was man bei einem Doppelspiel beachten muss.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Gedanken zu “Regeln Tischtennis”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.